• German formal - Sie
  • English
Kiunga Marine National Reserve
Meeresschildkröte (Bild: Mario W.)
Meeresschildkröte (Bild:Mario W.)

Das Kiunga Naturschutzgebiet (Kiunga Marine National Reserve) verfügt über eine Kette von ungefähr 50 kalkhaltigen Inseln und von Korallenriffen, welche entlang der nördlichen Küste von Lamu bis hin zu dem Dodori - und dem Boni Reservaten verlaufen. Das Gebiet ist reich an Fisch- und Korallenarten. Rund je 150 Fisch- und Korallenarten wurden bisher gezählt. Die größten Mangrovenwälder Kenias sind hier zu finden und Seegraswiesen bieten Nahrung und Unterschlupf für bedrohte Tierarten wie Dungons (gehört zur Familie der Seekühe) oder Meeresschildkröten. Seit 1980 wurde das Gebiet offiziell zum Naturschutzgebiet erklärt.

Kugelfisch (Bild: Mario W.)
Kugelfisch (Bild: Mario W.)

Muräne (Bild: Mario W.)
Muräne(Bild: Mario W.)

Die Inseln sind zum Teil mit Gras, Aloe- und Kriechpflanzen bewachsen und bieten Vögel Nistplätze, sowie Schutz für Meeresschildkröten und ihren Eiablagen.

Erreichbar ist der Park mit dem Boot oder auf der Strasse von Lamu aus. Zu den größten Attraktionen zählen die Korallenriffe, die Sanddünnen und die Insel Kiwayu. Bestens eignet sich das Gebiet natürlich für Taucher, Schnorchler oder einfach für diejenigen welche die Entspannung in wunderschöner Natur suchen.