• German formal - Sie
  • English
Laikipia National Reserve

Das Gebiet um Laikipia Plateau wurde 1991 zu einem Wildschutzgebiet erklärt. Es umfasst rund 165 km2. In der Vergangenheit wurde das Gelände von Farmern zur Rinderzucht verwendet. Später begannen die Farmer anstatt der Rinderzucht, Wildtiere zu züchten. (Breitmaul- und Spitzmaulnashörner)

Nashorn (Bild: Michael Nikolai)
Nashorn (Bild: Michael Nikolai)
Farmen wie El Karma und Segera haben seine Türen für Besucher geöffnet. Von Reitsafaris mit tollen Blicken auf den Mt Kenya, Angeln oder Wildbeobachtungen, bietet das Gebiet eine echte Alternative zu den Nationalparks.Für besonders sportbegeisterte gibt es jedes Jahr einen Marathon der bis auf eine Höhe von 3000m hinaufführt und selbst für die Besten, eine extreme Herausforderung darstellt. Die Einnahmen werden für den Schutz der Nashörner verwendet.

Abgegrenzt wird das Gebiet vom Ewaso Nyiro Fluss und vom Ewaso Narok Fluss. Tiere wie Wildhunde, Leoparden, Löwen, Geparden, Gazellen, Giraffen oder Zebras sind hier heimisch. Das Schutzgebiet verfügt außerdem über die größte Elefantenpopulation außerhalb eines Nationalparks. Hier kommen auch die stark gefährdeten Jacksons Kuhantilopen (Jackson's Hartebeest) vor.

In Laikipia leben zwei verschiedene einheimische Gruppen zusammen. Die Mukogodo Maasai und die Samburu.