• German formal - Sie
  • English
Marsabit Nationalpark

"Dieser Platz ist ein Geschenk Gottes". So sagen es zumindest die Einheimischen. Das Marsabit National Reservat liegt wie eine märchenhafte Oase, inmitten einer wilden Wüsten- und Halbwüstenlandschaft. Die einzig ständig sprudelnde Quelle in dieser Region sorgt für, dass dieses Gebiet einen grünen Fleck auf der Landkarte darstellt. Es hat eine Größe von rund 1500 km2 und liegt im nördlichen Teil von Kenia ca. 560 km entfernt von Nairobi und etwa 270 km entfernt von Isolo.

Zebra (Bild: Michael Nikolai)
Zebra (Bild: Michael Nikolai)
Der Vulkanberg Mount Marsabit ragt inmitten dieser grünen Oase 1707 m in die Höhe. Umgeben ist von einem dichten Bergwald. Das Reservat verfügt über drei spektakuläre Kraterseen und stellt für verschiedene Vogelarten einen idealen Lebensraum dar. Der bekannteste der drei Seen ist der Paradiessee (Lake Paradise). Er wurde durch einige frühe Filme von Martin Johnson um 1930 berühmt.

Der berühmteste Elefant Kenias kommt ebenfalls aus Marsabit. Ahmed verfügte über extrem lange Stoßzähne und wurde 24 Stunden bewacht. Mit einem Alter von etwa 55 Jahren starb er und ist seither im Nairobi National Museum ausgestellt. Doch neben Elefanten fühlen sich in diesem Gebiet auch Zebras, Netzgiraffen, Antilopen, Büffel, Leoparden und Erdwölfe heimisch.