• German formal - Sie
  • English
South Island National Park

Der South Island National Park ist ein 39 km2 großer Park im südlichen Teil des Turkana Sees. Dieser wurde 1887 vom Grafen Teleki und vom Leutnant Höhnel entdeckt. Um den österr. Kronprinzen zu ehren nannten Sie den See Rudolfsee. Der See hat eine Länge von etwa 250km und eine Breite von knapp 50 km.

Krokodil (Bild: Michael Nikolai)
Krokodil (Bild: Michael Nikolai)
Er befindet sich ungefähr 20 km südwestlich von Loiyangalani. Gegründet wurde er 1983 um ein Schutzgebiet für die brütenden Nilkrokodile zu schaffen. Diese erreichen am Turkana See eine besondere Größe. Nicht nur Krokodile gibt es im Park, Nilpferde und vor allem Schlangen wie Puffotter, Viper oder Kobra sind in diesem Gebiet keine Seltenheit.

Das Terrain vom Park ist sehr wild und der Zugang ist nicht ganz einfach. Es gibt in der Schutzzone auch keine dauerhaften Niederlassungen und so wirkt der Park ein wenig ungastlich. Generell wird der Park nur von sehr wenigen Touristen besucht, und so ist es gerade für die Wenigen ein besonderes Abenteuer dieses wilde Stück Land zu erkunden. Allerdings sollte man gut gerüstet sein, da der Weg zum Turkanasee wirklich lang ist. Wenn man den See dann nach mehreren Etappen erreicht, kommt man in das Gebiet der Boran. Ein Stamm der mit den kuschitischen Stämmen Südäthiopiens verwandt ist. Es sind Hirten welche aber auf Besucher nicht immer freundlich reagieren. Ein Trip zum Turkanasee ist also ein richtiges Abenteuer.

Karte