• German formal - Sie
  • English
Tsavo Ost Nationalpark
Elefant in Tsavo Ost
Elefant im Tsavo Ost (Bild: Michael Nikolai)
Der Tsavo Ost Nationalpark hat eine Fläche von 11747 km2 und ist der größte Nationalpark in Kenia. Zusammen mit seinem etwas kleinerem Bruder dem Tsavo West Nationalpark erreichen sie eine Fläche 21 000 km2. Das ist etwa halb so groß wie die Niederlande. Die beiden Parks werden von der Bahn- und Straßenverbindung Mombasa - Nairobi in zwei Hälften geteilt, mit jeweils eigener Verwaltung und separaten Zugängen.

Die Attraktion des Tsavo Ost sind seine "roten Elefanten", die aus der Entfernung wie wandernde, rote Felsen aussehen. Ihre Tarnung ist schnell entlarvt: Die Dickhäuter sprühen sich mit der eisenhaltigen, roten Erde ein, um sich vor der Sonne und Insekten zu schützen. Das intensive Rot des sandigen Bodens hinterlässt überall Spuren und bewirkt ungewöhnliche Bilder.

Leopaden in der Nacht (Bild: Michael Nikolai)
Leopaden in der Nacht (Bild: Michael Nikolai)
Schwarzrot gestreifte Zebras, Löwen mit rotgoldener Mähne, und am Wegrand türmen sich gigantische rote Bauten auf, die Schlösser der Termiten. Der Tsavo Ost wird durch die beiden Flüsse Tiva und Galana in drei Abschnitte geteilt. Der obere, nördliche Teil, dem sich das Mwingi Nationalreservat anschließt, ist touristisch nicht sehr erschlossen und gilt als Refugium für die Wildtiere. Der mittlere Teil, nördlich des Galana - Flusses, galt ebenfalls lange Zeit als Rückzugsgebiet, wird aber immer mehr erschlossen. Entlang des Tsavo River und südlich davon befindet sich der infrastrukturell und landschaftlich reizvollste Teil des Schutzgebietes. Neben den zahlreichen Arten von Wildtieren wurden mehr als 500 verschiedene Vogelarten bisher im Park registriert.

Karte